WORTKLANGRAUM

Musik und Dichtung

 

4. Jahrgang 2012

März bis Juni – September bis Dezember, mittwochs 20.30 Uhr

 

Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

Bornheimer Straße 130 – Bonn-Nord

 

 

Die leere Kirche Sankt Helena wird zur „Kreuzung“ zwischen der gegenwärtigen Kultur und dem christlichen Kult. Im Kult und seinen Riten begehen Menschen ihre Existenz vor Gott. Die Kultur, im weitesten Sinne, drückt aus, was Leben ist und Menschen aus ihrem Leben machen. Kunst, Musik, Literatur sind Formen solcher Kultur.

In seiner Leere wartet der Raum Sankt Helena darauf, dass Menschen anfangen, den Themen ihres Lebens Gestalt zu geben. Vielleicht wird dann erfahren: Was hier erprobt wird und was einst hier begangen wurde, handelt vom Leben, wie es ist und wie es sein könnte.   Kreuzung an Sankt Helena – Ein Dialograum für christlichen Kult und zeitgenössische Kultur e.V.

 

Für Kenner ist sie zum bekannten Kunst-Ort geworden, die Kreuzung an Sankt Helena. Hier bieten wir ab März nun schon im vierten Jahrgang einen neuen Veranstaltungstyp. Unter dem Schlagwort WORTKLANGRAUM wird an jedem ersten Mittwoch im Monat von 20.30 bis 21.30 Uhr eine Verbindung von Wort und Musik aufgeführt. Klang und Wort wollen Themen der Zeit und Dimensionen des Lebens aufgreifen.

WORTKLANGRAUM in der Kreuzung an Sankt Helena will Spuren des Lebens lesen, auch gegen unsere Gewohnheiten. Überwiegend neuere Musik und Dichtung kommen zum Vortrag.

 

Künstlerische Leitung (Musik- und Textauswahl):

Michael Denhoff, Komponist

 

Rezitation:

Bettina Marugg, fringe ensemble bonn

Tatjana Pasztor, Theater Bonn

Timo Berndt, freier Schauspieler

Bernt Hahn, freier Schauspieler

Mark Weigel, freier Schauspieler

 

Veranstalter:

Kreuzung an Sankt Helena e. V.

Katholisches Bildungswerk Bonn

Kasernenstraße 60

53111 Bonn

 

Der Eintritt ist frei.

Um eine Spende wird jeweils gebeten!

 

 

 

 

25 träumend

Mittwoch, 7. März 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

26 magisch

Mittwoch, 4. April 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

27 zeitlos

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

28 glühend

Mittwoch, 6. Juni 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

 

 

29 fern

Mittwoch, 5. September 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

30 miteinander

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

31 einsam

Mittwoch, 7. November 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

32 nah

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

  

Archiv 2009     Archiv 2014

Archiv 2010     Archiv 2015

Archiv 2011     Vorschau 2016

Archiv 2013

 

PRESSESTIMMEN 

 

 

25 träumend

 

Mittwoch, 7. März 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

 

Die Offenbarung des Johannes (Apokalypse)

4, 1-8

John Cage (1912-1992)

Postcard from Heaven (1982)

für Harfe

Ursula Vulpius

Der vierte Himmel

 

Jorge Luis Borges

Von Hölle und Himmel

Salvatore Sciarrino (*1947)

Fauno che fischia a un merlo (1980)

für Flöte und Harfe

Günter Kunert

Vom Träumen (aus: Die Botschaft des Hotelzimmers an den Gast)

 

Isang Yun (1917-1995)

3. Satz aus „Duo“ (1984)

für Violoncello und Harfe

Franz Kafka

Ein Traum

Elliott Carter (*1908)

Enchanted Preludes (1988)

für Flöte und Violoncello

Fernando Pessoa

Wenn ich viele Träume schlafe (aus: Das Buch der Unruhe)

 

Sofia Gubaidulina (*1931)

Garten von Freuden und Traurigkeiten (1988/1993)

für Flöte, Violoncello und Harfe

Ludwig Hohl

Das Schönste

 

Elias Canetti

Im Traum

 

Mitwirkende:

 

Mitglieder des „ensemble 20/21“:

Ewa Matejewska, Harfe – Emiliano Zenodocchio, Flöte – Erik Asgeirsson, Violoncello

Bernt Hahn (Rezitation)

 

 

 

26 magisch

 

Mittwoch, 4. April 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

 

Hans Magnus Enzensberger

Aus: Der Zahlenteufel

Michael Denhoff (*1955)

Pi-Magie (2011) - Drei mathematische Etüden

URAUFFÜHRUNG

   I. Klänge (Ekstase)

Jorge Luis Borges

Die Bibliothek von Babel (Anfang)

 

   II. Intervalle (Scherzo)

Die Bibliothek von Babel (Ende)

 

   III. Dauern (Litanei)

Nora Gomringer

Ich werde etwas mit der Sprache machen

 

Karlheinz Stockhausen (1928-2007)

aus: Natürliche Dauern 1-24  (2005/06)

(3. Stunde aus KLANG)

   20. Natürliche Dauern

Andrea Zanzotto

Aus der Wiese hören

 

   21. Natürliche Dauern

Giorgio Manganelli

Roman 63 (aus: Irrläufe – Hundert Romane in Pillenform)

 

Wolfgang Rihm (*1952)

Klavierstück Nr.5  (Tombeau)  (1975)

Karl Kraus

Ich kannte einen Hund (aus: Nachts)

 

 

Mitwirkende:

 

Udo Falkner, Klavier

Timo Berndt (Rezitation)

 

 

 

 

27 zeitlos

 

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

Augustinus

Unfaßbare Ewigkeit (aus: Bekenntnisse)

 

Erwin Koch-Raphael (*1949)

composition No 60 shogo/noonday (2005)

   I. für Blockflöte und Koto

 

Dokyoku Schule (13. Jh.)

Daha (Bearbeitung für Blockflöte solo: Jeremias Schwarzer)

 

Erwin Koch-Raphael (*1949)

composition No 60 shogo/noonday (2005)

   II. + III. für Koto

Michael Donhauser

Land – 11 Sechszeiler

 

Yoshizawa Kengyo (19. Jh.)

„Natsu no kyoku“ für Koto

Jiddu Krishnamurti

23.August 1961 (aus: Das Notizbuch)

 

Rolf Riehm (*1937)

weeds in Ophelia´s hair-ballad of a decaying memory (1992)

für Altblockflöte solo

Sei Shonagon

Gegen Mitternacht / Über die Schönheit des Menschengesichtes /

Bleibender Duft / Die Flöte

(aus: Das Kopfkissenbuch einer Hofdame)

 

Toshio Hosokawa (*1955)

Schneeglöckchen (2009) für Blockflöte und Koto

Japanische Fabel

Die beiden Frösche

 

Misato Mochizuki (*1969)

Toccata (2005) für Blockflöte und 21-saitige Koto

Friedrich Nietzsche

Dieses Leben (aus: Die fröhliche Wissenschaft)

 

Maarten ‛t Hart

Solange sich das Weltall ausdehnt (aus: Das Wüten der ganzen Welt)

 

 

Mitwirkende:

 

Jeremias Schwarzer, Blockflöten – Makiko Goto, Koto

Mark Weigel (Rezitation)

 

 

 

 

28 glühend

 

Mittwoch, 6. Juni 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

 

Marguerite Duras

Eines Tages (aus: Der Liebhaber)

Charles Wuorinen (*1938)

Saxophone Quartet (1992)

Xóchil A. Schütz

gute mächte

Michael Denhoff (*1955)

pnoxoud – 3. Saxophonquartett op.59 (1989/90)

   I.

Thomas Bernhard

Neun Psalmen

I. Ich will zornig sein

   II.

II. Jede Nacht – III. Was ich tue

 

   III.

IV. Ich werde an den Rand gehen – V. Alle Fische des Meeres

 

   IV.

VI. Der Abend schickt mir das Korn der Gräber

 

   V.

VII. Könnte ich sagen – VIII. Schwarz ist das Gras

 

   VI.

IX. Ich fürchte mich nicht mehr

 

   VII.

Sándor Márai

Aus: Die Glut

 

Aleksandr Glazunov (1865-1936)

Quartett für vier Saxophone

   Finale

Luigi Pirandello

Im Moment der Leidenschaft

 

 

Mitwirkende:

 

Tetraphonics Saxophon Quartett:

Steffen Hass – Elmar Frey – Volker Ax – Noah Bedrin

Bettina Marugg (Rezitation)

 

 

 

29 fern

 

Mittwoch, 5. September 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

Michael Denhoff

Drei Dreizeiler

 

Ken-Ichiro Kobayashi (*1930)

Taku (aus: Tentatio 1 & 2) (1973)

Hannes Böhringer

Weggehen

 

Toshi Ichiyanagi (*1933)

In Living Memory (2000)

- zur Erinnerung der Opfer des Erdbebens von Kōbe -

Ayukawa Nobuo

Morgenlied vom Schiffshotel

 

Tōru Takemitsu (1930-1996)

Itinerant (1989)

Kihara Köichi

Dort

 

Yu Kuwabara (*1982)

Ohyarai Variations (2009)

Tanikawa Shuntarō

Picknick auf der Erdkugel

Die Einsamkeit von zwei Milliarden Lichtjahren

 

Masanori Fujita (1946-2009)

Shininome no kasemeru toki ni (1991)

   für Ryuteki, arrangiert für Piccolo-Flöte

Jürg Halter / Tanikawa Shuntarō

Aus: Sprechendes Wasser – Ein Kettengedicht

 

Yasutaki Inamori (*1978)                

Mumbling Flute (2012)

URAUFFÜHRUNG

Philippe Jaccottet

Für jenen Schatten spreche ich

 

 

Mitwirkende:

 

Camilla Hoitenga (Flöten)

Bettina Marugg (Rezitation)

 

 

 

30 miteinander

 

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

 

Rainer Maria Rilke

Liebeslied

Leoš Janáček (1854-1928)

Pohádka (Märchen) (1911-1923)

   I. con moto

Ovid

Philemon und Baucis (Anfang)

   II. con moto

Philemon und Baucis (Ende)

 

   III. allegro

Ingeborg Magnusson / Rudolf Kaufmann

Zwei Briefe

(aus: Königskinder – eine wahre Liebe. Gefunden von Reinhard Kaiser)

Leoš Janáček

Presto

Marina Zwetajewa

Wie Brennende

Morton Feldman (1926-1987)

Two Pieces – for Danny Stern (1948)

Im Fatalen

Morton Feldman

Durations 2 (1960)

Zigeunerleidenschaft

 

Anton Webern (1883-1945)

Drei kleine Stücke op. 11

Hans Werner Henze

Brief an Ingeborg Bachmann (21. 4. 1954)

György Kurtág (*1926)

Schatten (2002)

Ingeborg Bachmann

Brief an Hans Werner Henze (1. 5. 1954)

Michael Denhoff (*1955)                

Sieben Bagatellen op. 92 (2000)

   I. larghissimo  (von mir...)

   II. presto  (...für Siegfried Palm)

   III. prestissimo   (...für Miklós Perényi)

Paul Celan

In den Flüssen – Vor dein spätes Gesicht (aus: Atemwende)

 

   IV. molto tranquillo  (...für Frans Helmerson)

   V.  misterioso  (... für Erling Blöndal-Bengtsson)

   Ingeborg Bachmann

Enigma

   VI. grave   (...für Maria Kliegel)

   VII. lontanissimo  (...für Pablo Casals - in memoriam)

Pablo Casals

Aus: Geeint durch Musik

 

 

Mitwirkende:

 

Michael Denhoff (Violoncello) – Birgitta Wollenweber (Klavier)

Bernt Hahn (Rezitation)

 

 

 

31 einsam

 

Mittwoch, 7. November 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

Matthias Claudius

Abendlied

Igor Strawinsky (1882-1971)

Elegie (1944)

Rainer Maria Rilke

Erste Duineser Elegie

György Kurtág (*1926)

Aus: Signs, Games and Messages

   Perpetuum mobile

István Örkény

Triller

   Hommage to John Cage

Erscheinung


   In memorium Blum Tamas

Söhne


   The Carenza Jig

 Eine unglückliche Tulpe

(aus: Minutennovellen)

 

Salvatore Sciarrino (*1947)

Ai limiti della notte (1979)

Fernando Pessoa

Die Isolierung hat mich nach ihrem Bilde geformt

(aus: Buch der Unruhe)

 

Garth Knox (*1956)

Aus: Viola Spaces – Acht Konzertetüden

   Nr. 4  Nine fingers

Michael Donhauser

Und was da war – Weit war der Himmel

 

   Nr. 2  Ghosts

Wenn es auch war – Und alles Lob

(aus: Variationen in Prosa)

 

   Nr. 8  Up, down, sideways, round

Eugenio Montale

Tramontana

 

Michael Edwards (*1968)               

Tramontana (2002-2004) für Viola und Elektronik

Psalm 23

 

Mitwirkende:

 

Garth Knox (Viola)

Mark Weigel (Rezitation)

 

 

 

32 nah

 

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

 

Johann Wolfgang von Goethe

Nähe des Geliebten

Joachim Krebs (*1952)

"...zusammenfließend singen wir die Gegenwart..."

Musik für 2 Klarinettisten (1985) für B- und Baßklarinetten

 

Michael Köhlmeier

Hundert (aus: Nachts um eins am Telefon)

Noriko Kawakami (*1955)

Lautgedicht (Shadow Dance) (2010)

für 2 Klarinettisten

Tanikawa Shuntarô

Strassenbahn

Körper

Daniel Rothman (*1958)

Two figures in dense violet light (1990)

für zwei B-Klarinetten

Paula Köhlmeier

Alles beginnt

Georg Kröll (*1934)

Zwiegesänge (1987)

   I. (B- und Baßklarinette)

Rose Ausländer

Finden (III)

   II. Tempo di valse (2 B-Klarinetten)

Vergiß nicht


   III. (B- und Baßklarinette)

Vergiß mich nicht

Laß mich nicht allein

   IV. agitato molto (B- und Kontrabaßklarinette)

Vergiß daß wir uns liebten

Komm einen Atemzug näher

   V. (B- und Baßklarinette)

 

Ludwig Hohl

Nähe

 

Mitwirkende:

 

Das Klarinettenduo Beate Zelinsky und David Smeyers

Tatjana Pasztor (Rezitation)

 

 

 

 

Pressestimmen

 

Ankündigung des 4. Jahrgangs der Reihe

Bonner Generalanzeiger vom 29. März 2012

 

 

träumend

Bonner Generalanzeiger vom 9. März 2012

Bonner Rundschau vom 16. März 2012

 

magisch

Bonner Rundschau vom 13. April 2012

 

glühend

Bonner Generalanzeiger vom 9. Juni 2012